Plis suisses

Die 20 Juli in Lausanne wurde die Einweihung der temporären Kapelle von Diakonissen von Saint-Loup statt. Eine Zusammenarbeit zwischen Forschern und Architekten ist die Struktur dieser Ort der Anbetung durch die Kunst des Origami direkt inspiriert.

Mandated ein Ort der Anbetung während der Renovierung der bestehenden Kapelle, Architekt verwendet bauen Danilo Mondada und die Agentur Localarchitecture im Labor Forscher verbunden Ibois derEcole Polytechnique Fédérale de Lausanne.

Die Mitglieder dieses Labors haben in der Tat einen Computerprozess für die Gestaltung der architektonischen Strukturen inspiriert von Origami, der japanischen Kunst des Papierfaltens entwickelt.

Ergebnis der Kombination von zwei Architekturbüros und InbetriebnahmeYves Weinand et Hani BuriMitglieder Labor Forscher IboisDiese ephemeren Kapelle ist ganz aus Holzplatten hergestellt. Erster Erfolg von diesem Computer-Prozess erstellt, ist es in nur 2 Monaten aus dem Boden.

Weitere Informationen über das Projekt finden Sie unter die Website des Weinand Design Büro

Quellen: Techno-Wissenschaft et Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne