frendeites

Die niederländischen Agenturen Ruimtemakers Architecten und Niels Maier haben mit vier Händen ein grafisches Haus mit erstaunlichem Volumen entworfen. Eingebettet in den Wald eines großen Grundstücks am Rande des limburgischen Dorfes Beek (Niederlande) ist die Residenz eine Oase der Ruhe, weit weg von jeglichem städtischen Trubel.

Die Architekten von Ruimtemakers Architecten errichteten ein Haus aus drei sehr unterschiedlichen Bänden. Das Hauptvolumen aus grauem Backstein beherbergt das Wohnzimmer, das Esszimmer und die Küche sowie das Hauptschlafzimmer und das Badezimmer im Erdgeschoss. Der zweite Holzband beherbergt die Waschküche und einen Bügelraum. Der dritte Band, der auf dem Dach der Residenz montiert ist, besteht aus einem massiven Corian®-Verbundwerkstoff, dessen Aussehen Granit ähnelt. Die weiße Fassade mit schrägen Linien gab dem Haus auch seinen Namen. Obwohl diese drei Einheiten sehr unterschiedlich sind, bilden sie dennoch ein harmonisches Ganzes. Dieses Spiel der Kontraste setzt sich in der Residenz fort.



Die Teams der Innenarchitekturagentur Niels Maier haben sich tatsächlich ein minimalistisches Interieur vorgestellt, dessen auf das Wesentliche reduzierte Palette manchmal mit farbenfrohen Akzenten unterbrochen wird. Das Innere des Hauses ist nüchtern und elegant. Die Wände und Decken sind weiß und die Böden sind dunkelgrau. Zeitgenössische Details und ausgewählte oder maßgeschneiderte Möbel verleihen den verschiedenen Räumen ihre eigene Identität und schaffen gleichzeitig die vom Eigentümer gewünschte gemütliche Atmosphäre.

Gemeinsam unterzeichnen die Agenturen Ruimtemakers Architecten und Niels Maier ein sehr untypisches Haus.

Um mehr zu erfahren, besuchen Sie Ruimtemakers Architecten Website et das von Niels Majer.

Fotos: © Cafeine, Thomas De Bruyne

Léa Pagnier



Logo-ML-SiteADC

der Architektur in Kiosken

D'A
 

MAGAZINE Popup-Display