frendeites

Inmitten einer der am besten erhaltenen Landschaften Colorados wurde diese private Villa geboren. 

Hier ist ein Ferienhaus im Herzen der majestätischen Wildnis von Colorado. Für dieses Projekt interpretiert Noa* Network of Architecture das „A“-Symbol neu. Ein architektonisches Typologie-Symbol für Wochenendausflüge außerhalb der Stadt, gekennzeichnet durch steile Dächer, die die Wände vollständig ersetzen, um in schneereichen Regionen einen idealen Schutz vor schlechtem Wetter zu bieten.

In perfekter Konvergenz zwischen den Bedürfnissen des Bauherrn und der Architektur entschied sich das Designteam daher für eine dreieckige Haustypologie in einem komplexen Volumenspiel, wodurch eine facettenreiche Räumlichkeit mit zunehmendem Komfort geschaffen wurde Etagen.

„Wir haben eine klare Geometrie umgesetzt, typisch für A-Architektur. Gleichzeitig haben wir kleinere, unerwartete, aber dennoch sehr komfortable Räume in ein großes Volumen integriert“, erklärt Andreas Profanter, Partner von Noa* und Projektleiter.

Das Ergebnis ist ein drei Meter langes dreieckiges Prisma, das an mehreren Stellen von Volumen gleicher Geometrie durchschnitten wird.

Die Eingangstür auf der Ostseite des Hauses führt zu einem ersten Treppenhaus. Von hier aus sind drei Bereiche erschlossen: das Untergeschoss mit Stellplätzen und Kellern, die Privatvilla des Bauherrnpaares und die Familienvilla mit großem gemeinsamen Wohnraum.

Das Erdgeschoss des Hauses beherbergt ein Wohnzimmer, eine unabhängige Treppe, eine Küche mit Kochinsel und zwei Büros mit Blick auf den Innenhof, in dem sich der Grillbereich befindet. 

Das Herz der Villa? Ein großer Kamin im Erdgeschoss, der als Mittelpunkt zwischen der geräumigen Küche im Osten und einem großzügigen großen Wohnzimmer im Westen dient.

Der Bezug zur umgebenden Landschaft wird ständig gesucht: Große Glasfassaden im ganzen Haus sorgen für immer neue Perspektiven. Die Grenzen zwischen Exterieur und Interieur werden bewusst verwischt, um einen Dialog zwischen Natur und Architektur zu schaffen. Im Wohnzimmer beispielsweise ist ein Teil des Felsens bewusst in den Raum integriert.

Im Obergeschoss der Villa sind fünf Schlafzimmer an den Dachfirsten ausgerichtet und die Zimmer nach einem offenen Grundriss gestaltet. 

Die traditionelle Raumaufteilung zwischen Schlaf- und Badezimmer ist fließend gedacht, mit Waschbecken und freistehenden Badewannen.

Für die Kleinen sind im Dachgeschoss Spielbereiche eingerichtet.

Ein Projekt, bei dem sich Intimität und Geselligkeit in einer einzigartigen Symbiose mit der Natur treffen.

 

Visualisierungen ©: Dima Visualisierung, Noa

 



Logo-ML-SiteADC

der Architektur in Kiosken

D'A
 

MAGAZINE Popup-Display