frendeites

In der Rue Sainte Croix de la Bretonnerie Nr. 2 in Paris öffnete dieses Restaurant im asiatischen Stil seine Türen. Ein Ort, der von Régis Botta Architectures als Brücke zwischen dem Westen und Taiwan konzipiert wurde.

Zwischen chinesischer Extravaganz und der Reinheit japanischer Linien ist hier ein Restaurant, das zum Reisen einlädt. Große Bögen (Mondtore) strukturieren und organisieren den Raum, um eine Tiefenwirkung zu erzeugen. Sie sind die architektonische und dekorative Signatur des Ortes. In der Mitte dieser Bögen befindet sich eine Bar aus Messing, in der sich die Küche des Restaurants befindet, eine Schauküche, die um ein japanisches Barbecue herum angeordnet ist. Die ausgewählten Lichter umhüllen den Ort, bieten den Besuchern ein Gefühl von Wärme und spielen mit der Brillanz der Bar und der Möbel.

Sie flirten mit dem Holz der Kassettendecke ... Der Ort ist geprägt von der Dualität zwischen dem rohen Aussehen der Wände (aus Gips) und der Decke (aus massiver Eiche) und der Raffinesse, die durch die massive Verwendung von Messing erreicht wird . Der gelbe Harzboden rundet die Atmosphäre ab: zwischen Tradition und Moderne...

In Bezug auf die Möbel sind die Hocker und Stühle ebenfalls aus Messing und vergoldetem Leder. Sie wurden speziell für den Ort entworfen. Die Tische sind aus massiver Eiche.

Hier ist eine Einladung zur Reise, unterzeichnet von Régis Botta Architectures.

 

Bildmaterial ©: Luc Boegly

 

 



Logo-ML-SiteADC

der Architektur in Kiosken

D'A
 

MAGAZINE Popup-Display