frendeites

Das Projekt bestand darin, ein Haus aus dem frühen XNUMX. Jahrhundert im Prager Stadtteil Bubeneč zu renovieren. Als Kernpunkte der Gestaltung der Orte: die Vernetzung und die Kompaktheit des Ganzen. Ein Ziel, das durch den spielerischen Umgang mit bestimmten Materialien, Farben und Texturen erreicht wurde, die hier eine große Rolle gespielt haben. 

Als Vorrecht der Kunden: ein Zementfliesenboden mit einem vierzackigen Sternmuster, ein sehr modernes, minimalistisches, luxuriöses und warmes Layout.

Die Wohnung, die ursprünglich, wie damals oft üblich, aus sehr kleinen Räumen bestand, erfuhr mehrere Plananpassungen. Erstens ermöglichte die Entfernung einer Wand die Schaffung eines zentralen Raums und schuf das schlagende Herz des Ortes. Als dominierende Elemente der Wohnräume: die dezenten Farben, aber auch die klaren und regelmäßigen Linien der atypischen Möbel.

Das Apartment verfügt über eine Reihe von Beleuchtungen, die eine warme Atmosphäre fördern und gleichzeitig die außergewöhnlichen Möbel hervorheben. Darunter der Couchtisch Stella von Jiří Krejčík, der Sessel Roly Poly oder das legendäre Sofa Togo…

Der Flur bietet ein völlig anderes Aussehen dank einer Reihe von Spiegeln, die sich die Architekten ausgedacht haben, und Fliesen in wechselnden Farbtönen, von mittelgrauem Farbverlauf über Senfocker bis hin zu Puderrosa ... 

 

Bildmaterial ©: Linie

 



Logo-ML-SiteADC

der Architektur in Kiosken

D'A
 

MAGAZINE Popup-Display