frendeites

Das „Learning Center“ an der Universität St. Gallen in der Schweiz wurde vom Architekturbüro Sou Fujimoto atelier Paris entworfen und entwickelt. 

Die Räumlichkeit des Werks entfaltet sich hier vertikal über vier Stockwerke. Er nimmt die Rundungen der St. Galler Landschaft als Referenz, um ein Gebäude zu schaffen, das es versteht, mit seiner Umgebung in Dialog zu treten.

Die klare und sichtbare Gliederung durch ihre primären Elemente – Stützen, Balken, Decken – macht die tragende Wirkung des Raumkonzepts für Besucher und Studierende lesbar.

Doch der Blick allein offenbart noch nicht alle Geheimnisse des Ortes… So ist die schwebende Wendeltreppe, die die ins Atrium hineinragenden Stockwerke verbindet, ein zentrales architektonisches Element des Projekts. 

Im Atrium verstärkt zudem die Anordnung der Treppen das Raumgefühl und macht einen Gang durch diesen Neubau der Universität St. Gallen zu einem einmaligen Erlebnis...

 

Bildmaterial ©: Iwan Baan, Chris Mansfield, Maris Mezulis

 

 



Logo-ML-SiteADC

der Architektur in Kiosken

D'A
 

MAGAZINE Popup-Display